Aktuelles aus der Feuerwehr

Erneut Feuer in Recycling-Firma

feuer-reduxGegen 17:20 Uhr alarmierte die zentrale Leitstelle des Kreises die Feuerwehr Dietzenbach mit dem Stichwort "Brennt Lagerhalle" in die Grenzstraße. Noch während die Einsatzkräfte auf dem Weg in die Feuerwache waren, gingen viele Notrufe in der Leitstelle ein, was dazu führte, dass für die Feuerwehr Dietzenbach Vollalarm ausgelöst wurde. Wenige Minuten später waren die ersten Kräfte mit dem TLF 16/25, DLK 23/12 und ELW 1 auf dem Weg zum Einsatzort.

An der Einsatzstelle ergab sich den Kräften folgendes Bild: Aus der Halle eines Recycling-Unternehmens für Batterie-Abfälle drang dichter schwarzer Rauch. Mitarbeiter der Firma hatten bereits erste Löschmaßnahmen eingeleitet, hatten aber keinen Erfolg. Sie konnten aber genau Informationen über die Art und Menge des Brandgutes geben. Sofort wurde ein Trupp unter Atemschutz mit einem Schaumrohr im Innenangriff eingesetzt.

 

Unwetter sorgt für Einsätze

unwetterBisher wurde die Stadt Dietzenbach in diesem Jahr von Unwetterereignissen verschont. Das dies kein Dauerzustand seien würde, haben die Einsatzkräfte schon geahnt. Und so kam am Freitag, den 11.07.2014 gegen 17:00 Uhr eine Gewitterfront und zog über das Rhein-Main-Gebiet.

Glück im Unglück: so schlimm wie in Wiesbaden oder anderen Teilen war der Niederschlag nicht, sorgte aber immerhin für 20 Einsatzstellen im Stadtgebiet. Die Feuerwehr Dietzenbach rückte bis ca. 20:30 Uhr mit 10 Fahrzeugen und knapp 40 Einsatzkräften zu den verschiedenen Einsatzstellen aus. In der Regel waren Keller vollgelaufen oder Wasser drang durch undichte Decken und Dächer. Zusätzlich lief eine Brandmeldeanlage auf. 

Ausführlicher Bericht mit Bildern arrow

Waldbrandgefahr

waldbrandgefahrAufgrund der trockenen Witterung im Sommer besteht regelmäßig erhöhte Waldbrandgefahr. Schon wenige sommerliche Tage ohne Regen reichen aus um für eine erhöhte Waldbrandgefahr zu sorgen. Auch die Gefahr von Bränden auf Wiesen und Feldern ist dann erheblich höher.

Zur Zeit herrschen im Rhein-Main-Gebiet besondere Witterungsbedingungen, welche eine Austrocknung der Böden förder. Bereits mehrere Wochen ohne relevante Niederschläge und regelmäßiger Wind sorgen bereits seit mehreren Tagen für eine permanten hohe Waldbrandgefahr.

Bitte beachten Sie die Hinweise dazu auf unseren Seiten arrow

Neuer GW-L1 Hochwasserschutz

uebergabe gwl1Innenminister Peter Beuth hat am 11.04.2014 den Feuerwehren 26 Gerätewagen für den Hochwasserschutz im Gesamtwert von 4,55 Millionen Euro übergeben.Die vom Land beschafften Fahrzeuge verfügen über eine umfangreiche Ausstattung an Hochleistungspumpen und Schlauchmaterial. Mobile Stromaggregate und Ausstattung zur Technischen Hilfe komplettieren die Beladung. Durch den Transport auf Rollcontainern können Geräte und Schlauchmaterial bequem bis an die Einsatzstelle gebracht werden; zudem können bis zu zwei Einsatzstellen parallel bedient werden.

Die Fahrzeuge können nicht nur im Hochwasserfall eingesetzt werden, sondern sie leisten den örtlichen Feuerwehren auch wertvolle Dienste beim Transport von Einsatzmitteln bei der täglichen Gefahrenabwehr. Der Stückpreis pro Fahrzeug liegt bei 175.000 Euro. 

Bei der Feuerwehr Dietzenbach konnte durch die Übernahme des Fahrzeuges und der damit verbundenen Verpflichtung, das Fahrzeug bei entsprechenden Schadenlagen überörtlich zur Verfügung zu stellen, ein bereits betagter LKW ausser Dienst genommen werden.

 

Die Feuerwehr braucht dich...

Es sind nicht die Bequemsten, nicht die Langsamsten und nicht die Leisetreter, die den Weg zur Feuerwehr finden. Die freiwillig einen Teil ihrer Zeit dafür aufbringen, anderen in Not zu helfen – auch mitten in der Nacht und bei jedem Wetter. Feuerwehrtätigkeit ist packend und weit mehr als Brände löschen: Vom Auffahrunfall auf der Autobahn bis hin zum Gefahrgutalarm – langweilig ist es in der Feuerwehr nicht.

Alle-brauchen-Dich

Tu den großen Schritt zu einer einmaligen Entscheidung: Komm zur Feuerwehr! Jeden Dienstag ab 19:00 Uhr Feuerwache Rodgaustraße 11 oder 06074 / 9172128.